Meine Schwester Ulrike Borck (Lotta Marie) hat das Titelbild dieser Website gemalt. Danke!

Ohren sind die Antennen des Herzens.

Wenn wir Menschen lernen, uns Zeit zum Hören zu nehmen, nicht nur auf Musik, sondern auch auf Stille oder das, was eben gerade zu Hören ist, machen wir tiefe Erfahrungen mit uns und der Welt um uns. Wenn wir geduldig genug sind, lernen wir nicht nur, mit uns selbst und unseren Mitmenschen wirklich zu kommunizieren. Wir lernen auch Pflanzen und Tiere zu verstehen und sie als Mitlebende wahrzunehmen. Ich denke, dass sie schon immer zu uns sprechen. Wir hören nur nicht hin..
Mit Pflanzen und Tieren gemeinsam, kann die Menschheit alle "Probleme" die jetzt noch auf der Welt existieren, in kurzer Zeit lösen.

Dazu empfehle ich folgende Bücher:

"Das dritte Ohr" von Joachim Ernst-Berendt,

"Der Agrar-Rebell" von Sepp Holzer,

"Getting To Yes With Oneself And Other Worthy Opponents" von William Ury,

"The Art of Communicating" von Thich Nhat Hanh
(deutsch: "achtsam sprechen - achtsam zuhören" übersetzt von Ursula Richard),

und

"Practicing the Power of Now" von Eckhart Tolle
(deutsch: "Leben im Jetzt" übersetzt von Erika Ifang).


Hörendes Singen

Wer gern singt, dem/der möchte ich sagen, tue es einmal mehr mit den Ohren. Versuche Dir und dem Raum, der Dich umgibt zuzuhören, während Du singst. Wenn Du es dann irgendwann nicht mehr allein tun möchtest und Gleichgesinnte suchst, magst Du vielleicht in consonare mitklingen. www.consonare.de.

Hörendes Musizieren

Hier möchte ich eine Kollegin und Musizierpartnerin von mir empfehlen:

www.holzwind.de